Das Fest der Mauren und Christen in Soller 2013

Ich hoffe, ihr lest diesen Artikel vor Mai 2013, weil das der Termin ist, an dem eins der beliebtesten und urtümlichsten Feste Mallorcas gefeiert wird und zwar in Soller einem charismatischen Ort der unbedingt einen Besuch wert ist. Habt ihr jemals von einem Fest auf dem spanischen Festland gehört, bei dem die Leute sich gegenseitig mit Tomaten bewerfen? Sicher habt ihr das. Wenn ihr einen Amerikaner oder einen Japaner über Spanien fragt, ist das erste, was sie sagen: Stiere, Flamenco und die Tatsache das die Spanier sich mit Tomaten bewerfen. Das geschieht allerdings nur auf dem Festland, doch hier auf der Insel haben wir etwas anderes, mit einem ähnlichen Charme:

Das Fest der Mauren und Christen, welches traditionellerweise seit 1561 jedes Jahr gefeiert wird. Woher das kommt? Ok, ein ganz kurzer Abstecher in die spanische Geschichte: Im Jahre 1561 wurde Soller von Piraten aus der Türkei und Algerien angegriffen und daraus wurde: Mauren (jene Piraten) gegen Christen (wir). Obwohl die Bevölkerung Sollers, wie auch Mallorcas und ganz Spaniens mittlerweile mehr Mauren als Christen zählt, wird das Fest jedes Jahr in dieser Form gefeiert. Allerdings werden, aus irgendeinem unbekannten Grund, 99,9% der „Mauren“ von Christen verkörpert werden, die sich ein Kunstsoff Schwert gekauft und sich die Gesichter angemalt haben.

Doch das Fest ist spektakulär. Und wer am Montag nach dem zweiten Sonntag im Mai auf Mallorca ist darf dieses Ereignis auf gar keinen Fall verpassen. Egal ob ihr Mauren, Christen oder Chinesen seid dieses Erlebnis sollte sich niemand entgehen lassen. Vor allem aber dürft ihr eure Kamera nicht vergessen. Wer das beste Foto von dem Fest an seine Pinnwand in Facebook postet wird sicher 50 Kommentare bekommen, mit nachfragen ob ihr als Kriegsfotograf im Nahen Osten wart.

Und denkt daran: Kommt verkleidet und ihr könnt mitmachen!!

PARTY-MEILEN AUF MALLORCA

Mallorca ist weltweit bekannt für seine schönen Strände und natürlich für seine zahlreichen Touristen -vor allem während der Sommermonate. In dieser Zeit verdoppelt sich die Bevölkerungszahl der Insel, wobei es Bereiche gibt, die generell von den Touristen bevorzugt werden. Gegenden die aufgrund ihrer Nähe zum Strand und den günstigen Preisen einfach unwiderstehlich sind für diejenigen, die trotz eines geringen Budgets die Insel erleben wollen.

Einer dieser beliebten Bereiche ist „El Arenal“, ein Gebiet, das im Winter völlig ausgestorben und im Sommer bis zum Rand mit Touristen gefüllt ist, meist mit Deutschen. Einer der Hauptanziehungsgründe dieser Gegend sind der Strand und die zahllosen Hotels. Es gibt Lokale für alle erdenklichen Zielgruppen und ein intensives Nachtleben, das perfekt ist für alle Altersgruppen und jeden Geschmack.

Die Preise sind sehr gering, was natürlich eine große Anzahl von Touristen anlockt und außerdem ist es verkehrstechnisch absolut günstig gelegen.

Ebenfalls sehr touristisch sind Magaluf und Palmanova. Dort überwiegt der Anteil der englischen Touristen und wie in Arenal sind auch hier die Preise erschwinglich und auch der Strand ist unwiderstehlich nah.

Das Nachtleben ist ein starkes Argument. Es gibt Hunderte von Lokalen die bei Einbruch der Dunkelheit sowohl von Touristen als auch von den Einheimischen frequentiert werden, so dass dies einer guter Ort ist um die lauen Sommernächte zu feiern.