Dimonis i Correfocs, eine klassisch mallorquinische Feier

Unter all den Fiestas die auf Mallorca gefeiert werden ist der Tanz der Teufel und Feuerläufer (baile de Dimonis y Correfocs) sicherlich die Spektakulärste. Zu bestaunen sind als Bestien und Dämonen verkleidete Menschen, die schreiend und springend durch ein Szenario aus Feuerwerk, Musik und einigen Lagerfeuern laufen. Die Atmosphäre ist atemberaubend und sicherlich als fast magische Vision zu bezeichnen.

Dimonis i Correfocs, eine klassisch mallorquinische Feier

Der Ursprung reicht ungefähr bis zum zwölften Jahrhundert zurück, stammt also aus dem Mittelalter und ist eine nicht wegzudenkende Tradition auf Mallorca. Allerdings gibt es diese auch mit einigen Veränderungen in der gesamten Gegend von Katalonien, der Gemeinde Valencia und dem Rosellón Fracés.

Besagter Tanz wird am Vorabend von San Antonio aufgeführt, da er diesem Heiligen sowie dem Teufel -als Symbol für den ewigen Kampf des Guten gegen das Böse- gewidmet ist. Die Freudenfeuer von San Antonio sollen die bösen Geister vertreiben und gleichzeitig wird der Beginn der Wintersonnenwende gefeiert. Allerdings gibt es auch andere Zeiten und Gelegenheiten im Jahr, wann dieses merkwürdige Schauspiel zu sehen ist.

Die Kostüme sind einer der interessantesten Aspekte des Tanzes, da in verschiedenen Dörfern verschiedene Kostüme entworfen werden. Selbst die Choreographie und gezeigte Performance ändert sich je nach Region, so dass man immer etwas anderes zu sehen bekommt und es sich lohnt die Darbietungen in den verschiedenen Gebieten und Städten Mallorcas anzusehen um sie alle kennenzulernen. Was die Musik betrifft, handelt es sich um einfache Melodien die mit dem Dudelsack und einem anderen Saiteninstrument gespielt werden, begleitet von einer Reihe von Reimen oder Glossen die typisch sind für diese Tradition.

Nun wollen wir uns ein bisschen mehr darauf eingehen, wie dieses Fest in den verschiedenen Regionen von Mallorca abläuft.

Wir beginnen mit Palma, wo die große Nacht des Feuers („la nit del foc“) eine besonders große Bedeutung hat. Dort gibt es eine Show mit Pyrotechnik und Feuerwerk die in Form von Paraden durch die gesamte Stadt in Richtung des bekannten Parque del Mar und der Kathedrale von Palma führt. An diesem großen Straßenfest nimmt ein Großteil der Bevölkerung teil und es kommen ohne weiteres 10.000 Menschen zusammen.

Ein weiterer Tag an welchem die Darbietungen zu sehen sind ist die Nacht von San Joan („Nit de San Joan“), die zwar nicht ganz so populär, aber dennoch von großem kulturellen Interesse ist und mit vielen festlichen Attraktionen aufwartet.

Außerdem gilt das Dorf Sa Pobla quasi als Epizentrum der Feierlichkeiten von Sant Antoni oder „Dimonis y Correfocs“, die seit 1365 am 16. und 17. Januar eines jeden Jahres stattfinden. So dass diese Fiesta im Jahr 1966 sogar zu einer Feier von touristischem Interesse erklärt wurde.

Schließlich gibt es in Alaró eine beliebte Tanz-Gruppe die auch verschiedene Fiestas in den anderen Dörfern Mallorcas besucht.